Wir stellen Familien
in den Mittelpunkt

Politik und Verwaltung tragen die Verantwortung, dass Kindern und Familien in Armutslagen gleiche Chancen auf Gesundheit, Bildung und soziale Teilhabe ermöglicht werden. MitWirkung unterstützt dabei, die Sicht von Familien einzubeziehen und wirkungsorientiert auf Angebote und Strukturen zu sehen. Auf diese Weise entstehen Angebote für Familien, die sie wirksam unterstützen, Zusammenarbeit unter Fachkräften, die gemeinsam handeln und gute politische Entscheidungen für das Aufwachsen in Wohlergehen ALLER Kinder.

Leistungen

Wir qualifizieren Führungs- und Fachkräften der Bereiche Gesundheit und Jugend zu bezirklichen Wirkungsbeauftragten

In bezirksübergreifenden Werkstätten vermitteln wir den Teilnehmenden Prozess- und Methodenwissen aus den Bereichen Wirkungsorientierung, Systemik und Design Thinking. Damit stellen wir einen wertvollen Reflexions- und Übungsraum zur Verfügung, in dem sich über Fachbereiche und Bezirksgrenzen hinweg ausgetauscht und wirkungsorientiertes Planen, Steuern und Handeln erprobt werden kann

Unser Ziel ist, dass die qualifizierten Fachkräfte Prozesse in ihren Bezirken wirkungsorientiert gestalten und so Impulse für Veränderung hin zu Chancengleichheit setzen.

In den Bezirken arbeiten Teams von Wirkungsbeauftragten an der konkreten Verbesserung der Angebote, damit Kinder und Familien in Armutslagen diese einfacher in Anspruch nehmen können. Wir begleiten diesen Prozess mit systemischem Blick.

Die Begleitung von Veränderungsprozessen in Berliner Bezirken hin zu mehr Chancengleichheit bedeutet für uns gemeinsam mit Fachkräften und Entscheidungsträger*innen ein anderes, neues „Miteinander arbeiten“ zu entwickeln – zum Wohl von Kindern und Familien in Armutslagen.

Wir beraten die Wirkungsbeauftragten bei der Entwicklung von Maßnahmen und konkreten Angeboten. Dabei beziehen wir die Ressourcen und Bedarfe von Familien aktiv mit ein und führen Umfragen sowie Datenerhebungen durch. Sind Verbesserungskonzepte erstellt, suchen wir den Dialog mit der Entscheidungsebene im Bezirk und gestalten dann gemeinsam mit ihr die Angebote neu oder anders aus.

Unser Ziel sind Veränderungsprozesse in Verwaltungen: Angebote und Maßnahmen des Bezirks werden so gesteuert, geplant, umgesetzt und nachjustiert, dass Kinder und Familien in Armutslagen tatsächlich davon profitieren.

Wir organisieren anregende Veranstaltungs- und Austauschformate, um gute Ansätze zu verbreiten, den Dialog zwischen Familien und Verwaltung zu beflügeln und fachliche Diskurse zum Thema Wirkungsorientierung und Veränderungsprozesse anzustoßen.

Wir möchten selbst ins Gespräch kommen und die unterschiedlichen Perspektiven ins Gespräch bringen – Familien, Entscheider*innen und Mitstreiter*innen.
Unser Ziel ist, eine öffentliche (gemeinsame) Vision zu schaffen: Ein zukunftsfähiges Berlin mit gleichen Chancen für alle Kinder und Familien ist möglich!

Wirkungsorientierung bedeutet für uns Nutzer*innenorientierung: Nur sie können uns sagen, was wirksam für sie ist. Wir engagieren uns für die Beteiligung von Familien, suchen Wege, ihre Stimmen zu hören, zu verstärken und sie an den Prozessen teilhaben zu lassen.

Wir unterstützen die bezirklichen Fachkräfte, in den Dialog mit Familien zu gehen und Rückmeldungen zu ihren Bedarfen und Ressourcen zu bekommen: Im Interview, im Fragebogen, in der Fokusgruppe werden im direkten Kontakt mit Familien Daten erhoben, ausgewertet und diskutiert, auf Fach- und auf Führungsebene.

Durch Beteiligung von Kindern und Familien in Armutslagen sollen Angebote und Einrichtungen armutssensibel und diskriminierungsfrei weiterentwickelt werden, die gleiche Chancen auf Gesundheit, Bildung und soziale Teilhabe unterstützen. Die Perspektiven von Familien werden dauerhaft in die bezirklichen Prozesse der Planung, Umsetzung und/oder Nachjustierung von Angeboten und Einrichtungen einbezogen.

Unsere Arbeitsweise:
zuhören, verstehen, handeln

Warum fällt es Familien in Armutslagen oft so schwer, Angebote in Anspruch zu nehmen, die doch eigentlich auch für sie gedacht sind? Wie können Zugänge zu Angeboten und Einrichtungen so gestaltet werden, dass es leicht fällt, die angebotene Unterstützung anzunehmen?

Um wirkungsvolle Angebote und Strukturen zu entwickeln, braucht es Perspektivwechsel, wertschätzende Haltung und höchste Professionalität. Hier setzen wir an.

Gemeinsam mit Familien und Fachkräften aus verschiedenen Bereichen ergründen wir Ursachen und Auswirkungen der Armutslagen. Dieses Wissen nutzen wir, um politische Entscheidungen zugunsten betroffener Kinder zu beeinflussen.

Die Vorgehensweise

Probleme und Rahmenbedingungen verstehen

Wirkungslogik entwickeln, Maßnahmen schaffen, Erfolgsindikatoren bestimmen

Daten sammeln/sichten & Familien befragen + beteiligen

Erkenntnisse diskutieren / Handlungsempfehlungen geben

Mittelvergabe gezielter steuern, Strukturen anpassen, Kinder und Familien in Armutslagen tatsächlich erreichen 

Bei unserer Arbeit mit den handelnden Akteuren stellen wir zunächst die folgenden Fragen:

1. Wie gelingt es, Kinder und Familien in Armutslagen zu erreichen?
2. Auf welche gemeinsamen Ziele einigt man sich?
3. Welche Ressourcen stehen zur Verfügung?
4. Welche Strukturen und Angebote bestehen bereits? Wo gibt es Lücken?
5. Wie erreichen wir politische Unterstützung für die Themen?

Mehr erfahren und gemeinsam handeln?

Sie sind Politiker*in und wollen die Themen auf Ihrer Agenda verankern? Sie sind Fach- oder Führungskraft in einer Berliner Verwaltung und möchten Veränderungsprozesse in Gang bringen? Sie sind Mitstreiter*in für das Thema und möchten sich vernetzen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

030 – 44 31 90 67

moellmann-bardak@gesundheitbb.de